Pressemitteilung

 

Elektromotorischer Antrieb für Türen bis 150 kg

Kompakter Antrieb für kleinere Türen / Aufbauhöhe 70 mm / Full-Power-Betriebsart für häufig frequentierte Durchgänge / Für private Bereiche und Büros energiesparende Low-Energy-Betriebsweise / Vielfältige Bedienmöglichkeiten / Automatik- oder Servofunktion der Tür mit LCD-Display konfigurierbar.

Speziell für kleinere Türen bringt ECO Schulte den elektromotorischen Drehtürantrieb ETS 42 mit nur 70 mm Aufbauhöhe auf den Markt. Während das Modell ETS 73 für Türen bis 400 kg geeignet ist, endet der Einsatzbereich für den ETS 42 bei maximal 150 kg. Ein neues Gleitschienen- und Gestängesystem ermöglicht beim neuen Antrieb eine um 50 mm flachere Bauart. Dies erleichtert den Einsatz auch an schmalen Türprofilen oder bei engen baulichen Gegebenheiten. Der Drehtürantrieb ist sowohl für ein- als auch zweitürige Anlagen mit durchgehender Abdeckung vorgesehen und ist zudem besonders geräuscharm.

Wählbar sind Betriebsarten mit und ohne Servounterstützung. Die Federschließkräfte für das stromlose Schließen der Türen sind dabei ebenso einstellbar wie die Offenpositionen und die Anfahrkraft für den elektrischen Betrieb. Auch eine Anfahrtsverzögerung lässt sich bedarfsgerecht konfigurieren, insbesondere bei Motorschlössern und wenn Schließfolgeregelungen einzuhalten sind.

Darüber hinaus sind bei elektrischer Fahrweise die Betriebsarten „Low Energy“ und „Full Power“ ohne zusätzliche Aufrüstung der Geräte wählbar. Die Einstellung Low Energy ist dabei für Privathaushalte, Büros und Arbeitsbereiche mit geringem Publikumsverkehr gedacht, während sich Full Power eher für öffentliche und stark frequentierte Einsatzbereiche eignet. Bei der Betriebsart Full Power sind spezielle Sicherheitseinrichtungen erforderlich, um Unfälle im Durchgangsbereich zu vermeiden.

Für die verschiedenen Anwendungen hat der Türsystemspezialist ECO Schulte in seinem Portfolio umfangreiches Zubehör für den elektromotorischen Antrieb im Angebot. So lässt sich der Bewegungsbereich im Full- Power-Betrieb mit der Infrarot-Sensorleiste sichern. Wenn diese im Durchgangsbereich Hindernisse  erkennt,  dann stoppt und reversiert sie den Bewegungsablauf der Tür.
Alternativ gibt es für diese Aufgabe auch den Flatscan, der über die Laufzeitmessung von Laserlicht den Durchgang überwacht. Ergänzt werden solche Vorrichtungen durch einen Not-Stopp, der sich über eine Taste auslösen lässt.

Hinzu kommen Bedienungselemente wie ein großflächiger Taster, ein beleuchteter und berührungsloser Taster, der Bewegungen in der näheren Umgebung wahrnimmt, sowie Funksets. Mit der Bedienkonsole D-Bedix lassen sich durch den Administrator Betriebsarten wählen und Türeinstellungen vornehmen. Das Display zeigt dabei auch eventuelle Fehlermeldungen. Für den Betrieb der externen Einrichtungen hat der ETS 42 einen elektrischen Ausgang mit 1 A Stromstärke, der zusätzliche Netzteile im Bereich der Türen überflüssig macht.

Lieferstart ist voraussichtlich im dritten Quartal 2019.

zurück

Pressekontakt

id pool GmbH · Herr Dr. Uwe Bolz

Krefelder Str. 32 · D-70376 Stuttgart

Telefon: +49 (0)711 954 645-0 ·  Telefax: +49 (0)711 954 645-44 

eco( at )id-pool.de